Auf dem Weihnachtsmarkt in Bergheim-Rheidt 

Hallo ihr Lieben ,

Heute waren meine Mutter und ich das erste mal auf einem Weihnachtsmarkt hier in der Nähe, genauer in Bergheim-Rheidt. So sah unser Stand aus:

Meine Mutter hat selbst gemachte Korktaschen und Kuscheltiere verkauft und ich die Verpackungen und Karten, die ich mit Produkten von stampin up gefertigt habe. Hier ein paar Nahaufnahmen, die ich während des Aufbaus gemacht habe. Danach war keine Zeit mehr:

Wir hatten viel Spaß auf diesem Weihnachtsmarkt und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Alles liebe eure Doro aus Pulheim

Teebären verpacken mit der sandfarbene Geschenktüte schnelle Überraschung von stampin up

Hallo ihr Lieben,

in der Weihnachtszeit muss es manchmal schnell gehen und man hat nicht immer Zeit, Grundverpackungen zu konstruieren. Gut, dass stampin up auch hierfür eine Lösung hat und man diese Grundverpackung dann „nur“ dekorieren muss. Ich durfte zum Beispiel am Samstag „mal auf die Schnelle“ ein paar Teebären (insgesamt 10 Packungen) für eine Freundin verpacken. Da saß ich vor den Teebären und grübelte. Es blieb mir aber nicht viel Zeit. Da fiel mein Blick auf die vorhandenen sandfarbenen Geschenktüten schnelle Überraschung von stampin up. Ich probierte, ob die Teebären hineinpassten und siehe da, es passte alles. Und so begann ich, die Tüte zu dekorieren. Dies ist das Ergebnis:

teebaeren-4

 

Wenn ihr euch fragt, was Teebären sind, bitte sehr:

 

teebaeren-5

Für die Dekoration der Tüte habe ich tatsächlich sehr viel genutzt.  Als Stempelset kamen zum Einsatz:

  • Ausgestochen Weihnachtlich (Bär und Spruch)
  • Es schneit (Schal)
  • Jolly Friends (Mütze)
  • Tannenzauber (Flockenhintergrund)

Alle Stempelsets sind von Stampin up. Hier seht ihr die Tüten in Nah:

teebaeren-3

teebaeren-2

Ergänzt habe ich die Dekoration noch um Reste des Designerpapiers im Block „Gemütliche Weihnachten“. Aus Reststreifen habe ich Fähnchen gestanzt und hinter den Bär geklebt.

Die Banner habe ich mit den Framelits Formen „Banner“ ausgestanzt, den Bär mit der Elementstanze Lebkuchenmann, die Mütze mit der Elementstanze „Weihnachstmütze“, die kleinen Sterne entstammen den Framelits Formen „Minileckereientüte“ und der große Stern habe ich mit der Handstanze Mittelgroßer Stern gestanzt.

Ich gebe zu, soviel verschiedene Materialien sind hier tatsächlich zusammengekommen. Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Übrigens, hier könnt ich sehen, welche einzelnen Schritte ich vorgenommen habe, bis ich die Tüte mit dem grünen Designerpapier im Hintergrund fertig gestellt hatte:

Und, hat das Video euch gefallen? Dann würde ich mich über einen Daumen hoch bei YouTube oder hier sehr freuen.

Alles Liebe eure Doro aus Pulheim

 

Schneemannparade – die Popcorn Box von stampin up mal anders

Hallo ihr Lieben ,

In meiner Küche hat sich – oh oh oh – etwas aufgebaut. Es ist süß , kleiner als das Original und bei Kindern heiß begehrt. Es ist eine Schneemannparade von Milka. Drei konnte ich gerade noch fotografieren, bevor sie auf und davon waren. So sehen die drei süßen Kerle aus:

Die Schneemänner haben ihren Weg in die Popcorn Box von stampin up gefunden. Diese habe ich in Himmelblau gefertigt und mit flüsterweiß die Schneeflocke aus dem Stempelset „Drauf und Dran“ bestempelt . Dann wurden sie zum Schutz vor – ach ich weiß nicht was – in Zellophantüten verpackt und mit dem Glitzerband in Zarte Pflaume verschlossen. Dem einen scheint der Wind so richtig um die Ohren zu wehen. Seht ihr, wie das Band weht? 

Dann noch ein Anhänger dran. Ich habe hierzu einen Sterne aus dem Framelits Formen „lagenweise Sterne“ in Zarte Pflaume, einen Wellenkreis in Pflaumemblau und einen Kreis aus den Framelits Formen „lagenweise Kreise “ ausgestanzt. Der Spruch ist ebenfalls aus dem Stempelset „Drauf und Dran“. Ein richtig tolles Stempelset, um Verpackungen zu gestalten. Zur Zierde habe ich noch einen kleinen Anhänger der Accessoires  Weihnachtsschmuck von stampin up befestigt. Jeder hat ein anderes Motiv erhalten. Hier mal die drei in nah:

Und, gefällt euch diese Schneemannparade? Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen.  . 

Alles liebe eure Doro aus Pulheim 

Vier Weihnachtskarten auf einen Schlag

Hallo ihr Lieben,

Heute zeige ich euch vier Weihnachtskarten, deren „Grundgerüst“ erstens identisch und zweitens sozusagen in einem Arbeitsschritt entstanden ist. So sehen die Karten aus:

Wie ihr seht , habe ich für alle Karten nur das Stempelset „Tannenzauber“ von  stampin up gewählt. Allen gemeinsam sind die Tannenzweige, die ich in Gartengrün bzw. Olivgrün gestempelt habe. Ihr wundert euch, warum ich in der Überschrift „vier auf einen Schlag“ geschrieben habe? Das liegt daran, dass ich die Zweige auf alle vier Karten in einem Arbeitsschritt aufgebracht habe. Und zwar so:

Ich habe mir die vier Mattungen , die ich aus meinem Cardstock DINA 4 in Flüsterweiß geschnitten habe, wieder nebeneinander gelegt und darauf die Zweige gestempelt. Dabei habe ich die Grenzen der Mattungen „missachtet „. So entstand die Anordnung der Zweige 

Nachdem ich damit fertig war , konnte ich die einzelne Mattung nun individuell dekorieren . Und dabei habe ich mich ausgetobt . Dabei habe ichvsowohl Gwsraltungen vorgenommen, die schnell umzusetzen sind, aber auch etwas aufwendigere. Hier nun die vier Varianten in der Nahaufnahme:

Variante 1 – eine schnelle Variante 

Variante 2 – etwas aufwendiger. Ihr stempelt zum Beispiel die Tannenzapfen in drei Schritten, stanzt die Schleife mit den Framelits Formen „Tannen und Zapfen“ aus und Sterne in beliebiger Größe . 

Variante 3 – wieder eine schnelle Variante 

Variante 4 – aufwendiger, da hier die Tannenzapfen ausgestanzt werden müssen

Ihr seht, das Stempelset „Tannenzauber“ eignet sich hervorragend dazu, Karten selbst zu gestalten.

Und, gefallen euch diese vier Weihnachtskarten ? Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen. 
Alles liebe eure Doro aus Pulheim 

 

global-design-project #062

Hallo ihr Lieben ,

Es ist wieder Challenge-Time und ich bin wie immer dabei . Dieses Mal ist es wieder eine Sketch – Challenge. Das heißt , uns wird ein Kartenlayout vorgegeben , dass wir bei der Gestaltung unserer Karte  umsetzte sollen. Leichte Abwandlungen sind dabei aber erlaubt. So sieht der Sketch aus:

Auch dieses mal nutze ich die Challenge, um Framelits Formen, die ich seltsamer Weise bisher ignoriert habe, zum ersten mal auszuprobieren. Und eine weitere Premiere ist erfolgt. Ich hatte nach langer Zeit mal wieder die Nähnadel  in der Hand. Nähen bzw. besser gesagt sticken und stempeln und stanzen passen nicht zusammen? Doch, klar. Schaut selbst.  Das ist die Weihnachtskarte, die ich gestaltet habe:

Ihr seht , ich habe mich sehr nah am Sketch gehalten.

Und nun sehr ihr auch, was ich meine, wenn ich sage, nähen oder sticken, stempeln und stanzen gehen zusammen. Der goldene große  Stern wurde von mir gestickt. 

Aber nicht aus der Hand. Das würde mich nun wirklich überfordern. Nähen und sticken  und ich sind eigentlich nicht kompatibel. Aber stampin up hat Framelits Formen aufgelegt, die die Löcher zum nachsticken stanzen.  Und dann ist das selbst für mich Nadellegasteniker möglich. Diese Thinlits  Formen heißen „Weihnachtsstickerei“. Die gestempelten Sterne sind aus dem Stempelset „Festive  Season“. Den Spruch habe ich dem Stempelset „Weihnachtsstern“ entnommen und Gold embossed. 

Diesmal habe ich die leichten Goldsprengel um den Schriftzug gelassen. Ich finde, das mildert die sonst recht strenge Form der Karte. 

Die erste Mattung entstammt übrigens dem Designerpapier im Block „gemütliche Weihnachten“. Das Designerpapier finde ich richtig schön. Da ich mich für dieses Designerpapier entschieden habe, standen die übrigen Farben schnell fest. Die zweite Mattung habe ich in Espresso gestaltet. Diese schaut nur sehr wenig hervor. So entsteht der Eindruck eines Schattens, findet ihr nicht? Das gibt der Karte mehr Dimension. Auch das Fähnchen habe ich mit Espresso unterlegt. Hier sieht man das aber bewusst deutlicher. 

Nun zum Stern: Ich hab sowohl die Mitte als auch die Konturen gelöcherte.  Genäht habe ich aber nur die Konturen. So schimmert das Espresso der zweiten Mattung etwas durch. Zum nähen habe ich die goldene Kordel aus dem Herbst – Winterkatalog 2016 genutzt.

Nachdem ich damit fertig war, fehlte mir noch etwas . Also kramte ich in meiner „Bling Bling – Kiste“ und siehe  da , ich fand goldene Sterne, die genauso aussahen wie die kleinen Sterne, die ich gerade in Chili gestempelt hatte. Sie stammen aus einem Projektset. Ich weiß nur nicht mehr, welches Set das war. Diese Sterne fanden ihren Weg auf die Karte und fertig war dieselbe. 

Und, gefällt euch mein Ausflug in die Näh- und Stickwelt?

Alles liebe Eure Doro aus Pulheim 

Schneemannsuppe in der Tüte – Verpackung mit Produkten von stampin up 

Hallo ihr Lieben ,

Heute zeige ich euch mal keine Karte, sondern eine Verpackung.  Verpackt habe ich Schneemannsuppe, also Marshmallows, Kakao und eine Zuckerstange. 


Die Verpackung selbst habe ich mit dem Board für Geschenktüten gefertigt. Sie hat die Größe M.

Dekoriert habe ich mit dem Stempelset „Frostige Freunde“ von stampin up nebst passenden Framelits Formen. Schaut  selbst:

Ist der Schneemann nicht süß ? 

Übrigens: den Cardstock in Himmelblau habe ich noch mit den vielen Sternen aus „Tannenzapfen “ Ton in Ton oben gestempelt .
Noch fünf Sterne aus dem Glitzerkarton in Gold und schon ist die Dekoration fertig.
Die Tüte selbst verschließe ich diesmal mit einer goldenen Klemme. Und schon ist die Schneemannsuppe verpackt . 

Gefällt sie euch? Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen . 

Alles liebe eure Doro aus Pulheim 

Global Design Project #061 | Colour Challenge

Hallo zusammen,

es ist wieder Challenge-Time und natürlich bin ich auch dieses Mal dabei.  Das Artisan Design Team hat dieses Mal wieder eine Farben-Challenge ausgerufen. Und da ich ja eigentlich im Weihnachtskartenrausch bin, fiel mir zunächst keine Karte in diesen Farben ein. Wir sollen nämlich eine Karte in Smaragdgrün, Zarte Pflaume und Schwarz fertigen. So sieht demnach die Challenge aus:

Das sind schon herausfordernde Farben für eine Weihnachtskarte. Vor allem, wenn man nicht colourieren möchte, sondern eigentlich neu erworbene Framelits Formen von stampin up ausprobieren möchte. Und eigentlich ist da immer noch ein Stempelset, auf das man sich (damals) so gefreut hat, gedacht hat, das wird der Hit und es dann immer noch nicht so richtig genutzt hat. Die Framelits Formen sind die „Fröhlichen Anhänger“ und das Stempelset heißt „Festive Season“. Hm. Diese liegen nun also vor mir auf meinem „Exil-Basteltisch“ und mehr eigentlich nicht. Ok. Da ist hat noch das Stempelset „Freue dich Welt“, das den Weg auf meinen Ausweich-Basteltisch gefunden hat. Und Pailletten. Und der Leinenfaden.

Was kann man denn damit nun in den oben genannten Farben machen? Was befindet sich denn noch in der „Vorratsbox“ für Weihnachten, die glücklicherweise mit ins Exil gewandet ist? Tannenzweige, ausgestanzt mit den Thinlits Formen „Tannen und Zapfen“ in SMARADGGRÜN. Wer sagt es denn?! Die Freude ist groß und ich lege im Exil los. Und diese Karte ist dabei entstanden:

challenge-61-3

Wie ihr seht, habe ich verschiedene Weihnachtskugeln aus den zuvor genannten Stempelsets an die Tannenzweige in Smaragdgrün mit dem Leinenfaden gehängt. Passend zu diesen geschmückten Tannenzeigen  fand ich den Spruch aus dem Stempelset „Freue dich Welt“. Diesen Spruch habe ich in Savanne gestempelt,

challenge-61-4

das sich immer immer immer auf meinem Basteltisch befindet, egal wo sich dieser gerade befindet.

Die einzelnen Kugeln habe ich in Zarte Pflaume gestempelt und teilweise mit den Framelits Formen „Fröhliche Anhänger“ ausgestanzt. Danach habe ich alle drei mit dem Wink of Stella klar beglitzert, in dem ich nur das farblich gestempelt mit dem Wink of Stella klar nachgemalt habe. Könnt ihr das sehen? Das ist immer so schwer zu fotografieren, finde ich.

challenge-61-8

Dieser leichte „Griesel“ ist der Glitzer vom Wink of Stella klar.

challenge-61-6

challenge-61-9

Übrigens habe ich eine Kugel richtig auf den Ast gehängt:

challenge-61-7

Und das Schwarz findet ihr in den drei Pailletten in Sternform

challenge-61-10

Eine etwas andere Farbkombination für eine Weihnachtskarte, nicht wahr? Aber ich finde diese Farbkombination gar nicht so schlecht dafür. Und ihr? Gefällt euch die Karte?

Alles Liebe eure Doro aus Pulheim

Weihnachtskarte in DIN lang

Guten morgen ihr Lieben ,

ich glaube, ich habe eine Karte entdeckt, die ich euch noch nicht gezeigt habe. Auch diese Karte ist nachgerüstet. Das original habe ich bei Petra Rosenbaum von http://www.stempeldichbunt.de gesehen.

Soll ich euch etwas  sagen: das ist die erste – und bisher – einzige Karte in DIN lang ( 21 cm * 21 cm, eine Seite gefalzt bei 10,5 cm). Mal sehen, ob noch welche dazu kommen.

So sieht die Karte aus:

Wie ihr seht, habe ich mich mal an eine ungewöhnliche Farbkombination für Weihnachten gewagt: Petrol und Minzmakrone mit etwas Silber.

Genutzt habe ich das Stempelset „Zauberhafte Zierde“ mit den passenden Thinlits Formen „Am Christbaum“. 

Die silberne Kugel habe ich aus unserem Glitzerkarton in Silber ausgestanzt . 

Die Weihnachtskugel in Petrol ist aaufgestempelt und  die Kugel in Minzmakrone ist gestempelt , ausgestanzt und mit Dimensonals aufgeklebt 

Diese Idee von Petra finde ich in dieser Farbkombination richtig schick, oder?

Übrigens : diese Karte hat mein Sohn mitgebastelt. Es hat ihm richtig Spaß gemacht. Also los: ran an den Basteltisch und fangt auch an , Karten selbst zu gestalten. 

Wenn ihr Tipps oder Material braucht, meldet euch. Ich helfe euch gerne weiter.

Alles liebe eure Doro aus Pulheim 

Zwei ganz unterschiedliche Weihnachtskarten 

Guten morgen ihr Lieben ,

Gestern Abend hatte ich ein kreatives Loch. Was macht man da ? Genau. FRAU lässt sich durch Pinterest inspierien. Und siehe da, der Knoten platzt und ich habe zwei Weihnachtskarten gesehen, die ich mit meinem Boardmitteln nachbasteln wollte. Das hab ich dann auch gemacht.

So  sehen die Karten aus 

Die erste Karte habe ich ganz schlicht gehalten. Leider weiß ich nicht mehr so genau , wer diese Karte ursprünglich gebastelt hat. Sollte diese Dame das hier lesen, bitte melden zwecks Verlinkung.

Auf die  erste Mattung habe ich Sterne aus dem Set „Grüße vom Weihnachtsmann“ und den Spruch aus dem Stempelset „Allerbeste Wünsche“, beide von stampin up, in Kupfer  embossed. In diese Mattung habe ich mit der 2″ Kreisstanze eine Kreis gestanzt. 

Nun habe ich die zweite Mattung gestaltet. Hier habe ich  an die Stelle, die beim zusammensetzten unter den Kreis zu liegen kommt, zunächst  fallenden Schnee aus dem Stempelset „Allerbeste Wünsche“ in Savanne gestempelt.  Dann habe ich den Anhänger  mit dem Hirsch und den Tannen aus ddem Framelits Formen „fröhliche Anhänger“ in Savanne ausgestanzt. Hiervon wollte ich nur die Landschaft nutzen. Also habe ich ihn zurecht geschnitten und auf den fallenden Schnee geklebt . 

An die Seite der ersten Mattung habe ich mit Leinenfaden noch zwei Tannenzapfen in Kupfer gebunden. Dann habe ich die erste Mattung mit Dimensonals auf die zweite Mattung geklebt und alles gemeinsam auf die Grundkarte in Savanne.

Die zweite Karte ist farbenfroh. Ich habe sie so ähnlich  bei Heike Vass von http://www.born2stamp.com gesehen. Schaut mal bei Heike vorbei. Sie macht tolle Projekte. 

Diese Karte habe ich ausschließlich mit dem Stempelset „Adventsgrün“ nebst passenden Handstanze „Elementstanze Adventsschmuck“ gestaltet. 

Den Kranz aus Ilex habe ich in  der Two- step- Technik in Gartengrün gestempelt. Die Früchte und die ausgestanzte Schleife sind in Chili gehalten. Den Spruch habe ich in Savanne auf ein Fähnchen gestempelt, dessen rechten und linken Rand mit der Stanze „dekoratives Etikett“ gestaltet wurde.  Dann habe ich das Fähnchen noch in Chili gewischt und mit Dimensonals aufgeklebt. Zu guter letzt noch ein paar Perlen und fertig war auch diese Karte.

Nun, gefallen euch die Ergebnisse meines kreativen Lochs ? 

Eigentlich ist es gar nicht schwer, Karten dieser Art selbst zu gestalten. Macht doch mit! 

Alles liebe Eure Doro aus Pulheim 

Adventskalender to go im neuen Design 

Hallo ihr Lieben ,

Ich bin von OnStage local in Düsseldorf zurück. Es war super schön. Inspierend. Außerdem konnte ich mich zumindest mit einer Bastelkollegin unterhalten, deren Videos ich immer anschaue und die ich klasse finde. Das war eines meiner persönlichen Highlights. 

Zurück zu hause habe ich mich – natürlich – wieder an den Basteltisch gesetzt, um endlich meine Adventskalender to go zu machen. Ich habe sie klassisch als Ziehvariante gestaltet, also Cardstock in den Maßen 19 cm * 13 cm, die lange Seite gefalzt bei 1 cm, 9 cm, 10 cm und 18 cm, die kurze auf einer Seite bei 1 cm gefalzt. 

Für die Dekoration habe ich verschiedene Varianten mit Produkten von stampin up sowohl aus dem HHerbst-Winterkatalog 2016 als auch aus dem Jahreskatalog gewählt.

Alle Varianten haben eines gemeinsam. Auf die linke Seite habe ich den Auszug „Advent Advent Advent…“ aus dem Stempel „Weihnachtspotpourri“ gestempelt. Diesen Teil habe ich tatsächlich abgeschnitten. Das macht es einfacher, die Adventskalender so zu gestalten . Übrigens hat mich meine Stempelmama Heike Kessel von wwww.stempelkessel.de auf diese Idee gebracht.

So, nun habe ich genug erzählt. Hier sind sie, meine Adventskalender to go:

Die Variante  habe ich mit den Thinlits “ Tannen und Zapfen “ gestaltet und dem dazu passenden Stempelset „Tannenzauber „. Aus dem Set habe ich aber nur die Sterne in der unteren rechten Ecke genutzt. Ansonsten habe ich die Tannen in Smaragdgrün und Minzmakrone, den Tannenzapfen in Kupferolie  und die ein Schleife in Glutrot ausgestanzt. Im andren Fall habe ich eine Schleife mit der Kordel in Smaragdgrün geknüpft und aufgeklebt.

Bei der zweiten Variante habe ich die Farbkombination Himmelblau und Zarte Pflaume, inspiriert durch  die Produktlinie „Eisfantasie“ genutzt. Hier habe ich als Motiv die Schneeflocke aus „Flockenzauber“ gewählt. ergänzt habe ich die Schneeflocken mit dem fallenden Schnee aus dem Stempelset „Allerbeste Wünsche“. Hierzu passt das Metallic Garn in Silber und Strasssteinchen . Schaut selbst:

Und die dritte Variante ist noch nicht ganz fertig . Hier fehlt das Band in Silber. Ich muss Nachschub bestellen. Hier habe ich eine Variante nur mit Sternen gestaltet. Die Sterne sind in Folie in Silber und Himmelblau und mit den Framelits „lagenweise Sterne“ ausgestanzt. In den Hintergrund habe ich den verschnörkelten Stern aus dem Stempelset „Festive Season“  gestempelt . Allerdings ganz dezent. Könnt ihr es sehen?

So, das sind meine ersten Dekoideen für den Adventskalender to go. Gefallen sie euch? es fehlt noch eine rote Variante. Diese habe ich noch nicht geschafft. Sie folgt also noch.

Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen . 

Alles liebe Eure Doro aus Pulheim